Folge 39 – Tetris

‚Tetris‘ – Die Eskapisten Markus S-Block, Lukas T-Block und Daniel O-Block sind wieder zurück und dieses Mal wird geklotzt und nicht gekleckert: Wir widmen uns in dieser Folge der Mutter aller Casualspiele aka Russlands Game-Export Nummer 1 aka dem Puzzlegame-Klassiker „Tetris“ in all seinen Formen und Ausprägungen auf diversen Konsolen und Heimcomputern seit den 1980er Jahren.
Die drei Realitätsflüchtigen tetrisieren dabei nicht nur im A- und B-Modus zur A-, B- oder C-Melodie, werfen auf einen Blick auf die hintergründige Hintergrundgeschichte um Tetris-Schöpfer Alexei Paschitnow, der 1984 inspririert durch das Puzzle-Brettspiel Pentomino, den Knobelklassiker auf dem Elektronika 60 verwirklichte, beleuchten die einem Wirtschaftskrimi gleichende Lizenzgeschichte des Titels im Wettkampf um die Rechte zwischen dem Maxwell Konzern, Atari und Nintendo an (dabei lassen wir natürlich auch die tragische Figur des Robert Steins sowie den Glückspilz Henk Rogers nicht aus), sondern labern – wie gewohnt – auch jede Menge schwachsinnigsten Schwachsinn und blödsinnigsten Blödsinn – selbstverfreilich gä! Ach ja, anekdotische Anekdoten und einen kleinen Abriss zum Mythos Thor Aackerlund, der 1990 der erste und einzige Weltmeister im Tetris wurde und später unter den Tetris-Master Anfang der 2010er Jahre noch einmal für ordentlich Furore sorgte, gibbet auch noch Obendruff!
Bevor wir im Mainprogramm mal wieder zeigen, warum wir der Lieblingspodcast deines/r Lieblingspodcaster*in sind, rattern wir euch natürlich noch ne kleine Runde ‚Ich sehe was, was du nicht siehst‘ runner – dieses Mal dabei das Harry-Potter-Spin-Off „Phantastische Tierwesen“, „Wolf of Wall Street“ und „Inside Job“, sowie der SciFi-Game-Reihe ‚Mass Effect‘ und die PS5-Kracher ‚Returnal‘ und ‚Ratchet & Clank – Rift Apart“ und vielleicht noch irgendwas, des mir grad nimmer einfällt.
Und weil’s auch schon wieder gut is mit Text: Wenn ihr hören wollt, wo wir am liebsten „Tetris“ zocken, warum Markus so krass uff de „T-Block“ abfährt, wohin die Raketen beim Highscore wirklich abgeschossen werden und was es wirklich mit dem Mythos „Thor Aackerlund“ auf sich hat, dann fetzt ihr euch besser direkt unser neuestes Kleinod von Folge in die Hörmuscheln.
00:00 Intro
00:35 Begrüßung und Quatschgesabbel
08:33 Organisatorisches
14:13 Dein bestes Geräusch
15:06 Ich sehe was, was du nicht siehst
30:44 Tetris
166:40 Abmoderation
In diesem Sinne,
viel Spaß mit ‚Tetris‘!
Eure Eskapist*innen 
Lukas, Markus & Daniel (und Sascha und Melanie im Geiste)
Wir freuen uns natürlich riesig über Feedback, Kritik und Anregungen auf https://www.facebook.com/dieEskapisten/ und bei Instagram jasonpvnk/DieEskapisten !
Vielen Dank für’s Anhören und euren Support!

2 Gedanken zu „Folge 39 – Tetris

  1. Ich lausche euch schön seit ein paar Jahren und wollte euch nur mal sagen, dass ihr echt geilen Scheiß produziert. Unfassbar, wie viel komprimierte Leidenschaft ihr in Schallwellenform packt und dabei auf jedes kleinste Detail des Topics eingeht. Ihr seid wie die Bordelaisekruste auf dem Fischfilet, von euch kriegt man nie genug. Eure Casts sind praller, als Markus Rühls Hemstrings. Wenn es einen Kaffebecher von euch gäbe dann würde ich täglich daraus trinken, obwohl ich gar keinen Kaffee mag. Ohne euch würde echt was fehlen. Danke Daniel, du Abiturensohn!

    1. Hey Moonfarmer,
      vielen Dank für das tolle Lob, freut uns mega, dass du den Kram feierst – freut einen wirklich, wenn die Details gesehen werden 🙂
      Wenn wir mal ne Tasse machen, geb ich Bescheid 😀
      Nochmal vielen lieben Dank und jede Spaß mit den Folgen gä!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.